Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Geltungsbereich

Sämtliche Angebote, Bestellungen, Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbstständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Unternehmer im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, die in Ausübung einer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handeln. Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.

Mit der Erteilung eines Auftrags oder Annahme der Lieferung gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen als vereinbart. Bei elektronischen Bestellungen geben Sie erst mit Klick des Buttons „Abschicken“, „Kostenpflichtig bestellen“ o.ä. eine verbindliche Bestellung ab. Davor kann der Bestellvorgang jederzeit abgebrochen werden, z.B. durch Schließen des Browsers.

Im Falle von elektronisch übermittelten Bestellungen erhalten Kunden eine Bestätigung per E-Mail. Von unseren Bedingungen abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen und/oder Vereinbarungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich zugestimmt.

Vertragsschluss, Preise und Zahlung

Unsere Angebote sind freibleibend. Technische Änderungen sowie Änderungen in Form, Farbe und Ausstattung bleiben im Rahmen des zumutbaren vorbehalten. Der zum Zeitpunkt der Bestellung ausgezeichnete Preis kann, insbesondere bei Erscheinen einer Neuauflage, von dem tatsächlichen Preis abweichen. Sollte sich der Preis erhöhen, werden wir Sie hierüber unverzüglich informieren. Sie haben dann die Wahl, den Kaufvertrag zu dem erhöhten Kaufpreis zu schließen oder Ihre Bestellung zu stornieren.

Die Preise verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer, soweit nichts anderes vermerkt ist. Mit der Bestellung einer Ware erklärt der Kunde verbindlich, die bestellte Ware erwerben zu wollen. Der Verlag ist berechtigt, das in der Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von zwei Wochen nach Eingang anzunehmen.

Die Annahme kann entweder schriftlich oder durch Auslieferung der Ware an den Kunden erklärt werden. Bestellt der Verbraucher die Ware auf elektronischem Wege, wird der Verlag den Zugang der Bestellung unverzüglich bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Die Zugangsbestätigung kann mit der Annahmeerklärung verbunden werden. Sonderangebote gelten nur, solange der Vorrat reicht. Sofern auf der Rechnung nicht anders vermerkt, erfolgt die Zahlung ohne Abzug.

Der Kunde verpflichtet sich, nach Ausführung der Leistung/Erhalt der Ware innerhalb von zehn Tagen zu zahlen. Die Bezahlung ist auf dieser Website nur per Kreditkarte oder PayPal möglich. m Falle eines Zahlungsrückstandes gehen sämtliche Portoauslagen, Mahn- und Inkassokosten zu Lasten des Kunden. Verzugszinsen werden in der in § 288 BGB gesetzlich vorgesehenen Höhe vom Tag der Fälligkeit an berechnet, wenn nicht im Einzelfall ein höherer Schaden nachgewiesen wird.

Nicht verfügbare Ware

Ist die bestellte Ware nicht verfügbar, unterrichtet der Verlag den Kunden hierüber unverzüglich. Der Verlag braucht in diesem Fall nicht zu liefern.

Vertrieb nicht digitaler Produkte

Falls nicht alle bestellten Waren vorrätig sein sollten, behält sich der Verlag Teillieferungen vor.

Ist der Käufer Unternehmer, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Sache an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Käufer über. Ist der Käufer Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache auch beim Versendungskauf erst mit der Übergabe der Sache auf den Käufer über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Verkäufer im Annahmeverzug ist.

Versandkosten

Die bei der Bestellung genannten Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer, soweit nichts anderes vermerkt ist. Bei Versand ins In- und Ausland fallen zusätzlich Versandkosten an. Diese richten sich nach Art, Umfang und Gewicht der Bestellung und werden gemäß den Tarifen der Deutschen Post weiterberechnet.

Gewährleistung

Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Kündigung von Buch- und Zeitschriftenlieferungen, Remission

Zeitschriften-Abonnements können jederzeit gekündigt werden. Ausgenommen davon sind abgeschlossene Abonnements in Verbindung mit einer Prämie, bei denen eine Mindestlaufzeit bei Vertragsabschluss vereinbart wird. Remission fest bezogener Ware ist nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung des Verlags möglich.

Für eine Kündigung ist eine eindeutige Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) nötig.

Widerrufsrecht

Es gelten die auf der Seite Widerrufsbelehrung genannten Bestimmungen.

Haftung

Wir schließen unsere Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder Garantien betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen.

Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Begleichung aller gegen den Kunden bestehenden Ansprüche verbleibt die gelieferte Ware im Eigentum des Verlages.

Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland; die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. Erfüllungsort und Gerichtsstand sind, soweit gesetzlich zulässig, Sitz des Verlages, München. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags einschließlich Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Eine hierdurch entstehende Lücke ist so auszufüllen, wie die Vertragsparteien es getan hätten, vorausgesetzt, sie hätten die Unwirksamkeit der betreffenden Bestimmung gekannt.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr finden.