4.4.3.1 Suppositorien (Zäpfchen)

In den Mastdarm eingebrachte Medikamente können entweder lokal (z. B. bei Hämorrhoidalbeschwerden, Colitis ulcerosa) oder systemisch im ganzen Körper (z. B. fiebersenkende Zäpfchen für Kleinkinder) wirken. Die Aufnahme von Wirkstoffen über die Darmschleimhaut in den Körper kann stark schwanken und ist unzuverlässig. Bei Magenunverträglichkeit, Erbrechen, Schluckbeschwerden oder zur Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern sind Zäpfchen […]
Für diesen Artikel müssen Sie eines der Abonnements Monatsabo Digital, Jahresabo Digital oder 1 Jahr Digitalzugriff besitzen. Sollten Sie Abonnent sein, melden Sie sich bitte an.