11.3.3 Sekundärprävention bei KHK, nach Herzinfarkt und Stent

Die Primärprävention hat das Ziel, dass eine Erkrankung nicht auftritt. Die Sekundärprävention setzt ein, wenn eine Erkrankung bereits besteht. Sie soll das Fortschreiten aufhalten und das Eintreten von Komplikationen verhindern. Im Fall einer KHK ist diese Komplikation ein Herzinfarkt. Hat ein Patient bereits einen Herzinfarkt erlitten, hat die Sekundärprävention nicht nur die Aufgabe, das Risiko […]
Für diesen Artikel müssen Sie eines der Abonnements Monatsabo Digital, Jahresabo Digital oder 1 Jahr Digitalzugriff besitzen. Sollten Sie Abonnent sein, melden Sie sich bitte an.