21 Immunsuppressiva

Medikamente, die die Abwehrreaktionen des Körpers dämpfen, werden als Immunsuppressiva (Einzahl: Immunsuppressivum) bezeichnet. Sie werden nach Organtransplantationen und bei Autoimmunerkrankungen angewendet. Während sich die Abwehrreaktionen nach einer Organtransplantation gegen das fremde Organ richten, wird bei einer Autoimmunerkrankung körpereigenes Gewebe angegriffen. Beispiele sind rheumatoide Arthritis (RA), Lupus erythematodes und Multiple Sklerose (MS). Immunsuppressiva unterdrücken aber nicht […]
Für diesen Artikel müssen Sie eines der Abonnements Monatsabo Digital, Jahresabo Digital oder 1 Jahr Digitalzugriff besitzen. Sollten Sie Abonnent sein, melden Sie sich bitte an.