12.3.2 Medikamentöse Therapie bei COPD

Die medikamentöse Behandlung hat vor allem das Ziel, die Symptome Husten, Schleimbildung und Atemnot zu lindern sowie die Zahl von Exazerbationen zu verringern. Außerdem soll die Dauer einer akuten Exazerbation verkürzt werden. Wie bei Asthma wird zwischen Dauermedikamenten (regelmäßig angewendete Basismedikamente, → 12.3.2.2) und Bedarfsmedikamenten (z. B. bei akuter Atemnot, → 12.3.2.3) unterschieden. Eine spezielle […]
Für diesen Artikel müssen Sie eines der Abonnements Monatsabo Digital, Jahresabo Digital oder 1 Jahr Digitalzugriff besitzen. Sollten Sie Abonnent sein, melden Sie sich bitte an.