19 Mittel bei Stress- und Drang- Harninkontinenz

Ungewollter Harnabgang ist sehr belastend. Betroffen sind vor allem Frauen nach der Menopause. Man unterscheidet zwei Formen: Stressinkontinenz und Dranginkontinenz. Stressinkontinenz bedeutet, dass bei Belastungen wie Niesen, Husten, Lachen, Tragen schwerer Lasten, Treppensteigen oder Springen ungewollt meist kleine Mengen Urin abgehen. Ursache ist ein schwacher Beckenboden. Dranginkontinenz ist Folge einer nicht willkürlich unterdrückbaren Kontraktion des […]
Für diesen Artikel müssen Sie eines der Abonnements Monatsabo Digital, Jahresabo Digital oder 1 Jahr Digitalzugriff besitzen. Sollten Sie Abonnent sein, melden Sie sich bitte an.