19.2 Behandlung bei Drang-Harninkontinenz

Hier kommen vorwiegend Medikamente zum Einsatz, die eine Entspannung des Detrusors bewirken. Gemeinsames Prinzip ist eine Abschwächung der Wirkung von Acetylcholin (Parasympathikolyse). Erreicht werden kann dies durch Substanzen, die an den versorgenden Nerven und/oder am Detrusormuskel ansetzen. Zu Verfügung stehen Oxybutynin, Tolterodin und Trospiumchlorid sowie die neueren Substanzen Darifenacin, Fesoterodin und Solifenacin. Nebenwirkungen/Kontraindikationen: Aufgrund der […]
Für diesen Artikel müssen Sie eines der Abonnements Monatsabo Digital, Jahresabo Digital oder 1 Jahr Digitalzugriff besitzen. Sollten Sie Abonnent sein, melden Sie sich bitte an.