17.2.2.2 H₂-Antagonisten

Die Produktion von Magensäure wird durch den H₂-Rezeptor für Histamin stimuliert. Die H₂-Antagonisten Cimetidin, Famotidin und Ranitidin verringern daher die Säureproduktion. Sie sind seit Einführung der PPIs nur noch Mittel der 2. Wahl. Cimetidin wird kaum noch verwendet, weil es die Wirkung von Testosteron hemmt, sodass es häufig zu Potenzstörungen, schlechter Spermienqualität und Gynäkomastie führt. […]
Für diesen Artikel müssen Sie eines der Abonnements Monatsabo Digital, Jahresabo Digital oder 1 Jahr Digitalzugriff besitzen. Sollten Sie Abonnent sein, melden Sie sich bitte an.