14.1.2 Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI)

Die SSRIs Citalopram, Escitalopram, Fluoxetin, Fluvoxamin, Paroxetin und Sertralin werden häufig eingesetzt, weil sie weniger Nebenwirkungen und Risiken aufweisen als die trizyklischen Antidepressiva. Nebenwirkungen/Kontraindikationen: SSRIs wirken kaum sedierend. Gewichtszunahme ist selten und wenig ausgeprägt. Die anticholinergen Nebenwirkungen (z. B. Mundtrockenheit) sind gering. Gelegentlich treten Schlafstörungen, Übelkeit sowie innere und motorische Unruhe (nicht sitzen bleiben können, […]
Für diesen Artikel müssen Sie eines der Abonnements Monatsabo Digital, Jahresabo Digital oder 1 Jahr Digitalzugriff besitzen. Sollten Sie Abonnent sein, melden Sie sich bitte an.